VOM POLIZISTEN ZUM ALKOHOLIKER – Ein autobiografischer Vortrag

Nach knapp 10 Jahren im Polizeidienst in Baden-Württemberg wird Oliver Dobisch Ende 1999 aufgrund Krankheit gekündigt. Er macht sich selbstständig. Im Herbst 2002 geht er Pleite. Verliert alles. Er ist ohne Krankenversicherung. „Ohne festen Wohnsitz“ steht in seinem Ausweis. Er entscheidet sich, alles auf eine Karte zu setzen und geht mit seiner Heavy-Metal-Band einige Jahre auf Tournee. Alkohol und Drogen sind ständige Wegbegleiter, nicht erst seit der Kündigung bei der Polizei. Als Oliver Dobisch im Herbst 2006 von einer Tournee zurückkommt, ist er immer noch Pleite, immer noch ohne festen Wohnsitz, ohne Krankenversicherung und mittlerweile vom Alkohol gezeichnet, sein Körper streikt. Aufgrund dieser Perspektivlosigkeit, beschließt er seinem Leben ein Ende zu bereiten, dass wann und wie ist beschlossen. Als er sein Vorhaben in die Tat umsetzen möchte, geschehen zwei Ereignisse, welche ihn in das Leben zurückholen …

 

2011 wird er vom evangelischen Pfarrer und Diakon seiner Kirchengemeinde angefragt, ob er vor Konfirmanden-Kids über seine Vergangenheit sprechen möchte. Das Feedback ist klasse. Daraufhin wird er gefragt, vor Erwachsenen über seine Vergangenheit zu sprechen…

 

Seit September 2009 ist Oliver Dobisch „trocken“. Da er ohne Krankenversicherung zum damaligen Zeitpunkt war, musste er den Weg in die „Selbsttherapie“ gehen. Seit 2011 spricht er auf den unterschiedlichsten Veranstaltungen, im TV und Radio über seine Vergangenheit. Bereits zu seiner Zeit als Polizist schulte er intern KollegenInnen zum Thema „Alkohol & Drogen“, da ihn dieses Thema sowohl als Polizist im Streifendienst als auch in der Drogenfahndung begleitete.

 

INFOS ZUM VORTRAG

 

Oliver Dobisch erzählt offen und unterhaltsam seine eigene Geschichte. Wie er mit dem Alkohol in Kontakt kam, wie der Alkohol ihn als Mensch und seine Persönlichkeit verändert hat. Welche körperlichen Schäden er davon trug. Wie die Abhängigkeit seine Partnerschaft belastete und immer noch belastet. Wie er heute mit den aus der Abhängigkeit resultierenden Depressionen und Suizidgedanken umgeht. Wie Alkohol nicht nur den Menschen selbst schadet, sondern auch der Familie, den Arbeitskollegen und dem persönlichen Umfeld. Er gibt interessante Anregungen und Infos zum Thema Alkohol und Sucht, auch aus seiner Arbeit als Suchtberater, und zeigt auf, wie man zurück in das Leben finden kann, selbst wenn man am Boden lag. Er beantwortet offen und ehrlich Fragen der Besucher.
Hier gehts es zu Oli´s Suchtkarriere.

 

WAS SIND AUTOBIOGRAFISCHE VORTRÄGE?

 

DIE KUNST DES SCHEITERNS und VOM POLIZISTEN ZUM ALKOHOLIKER sind informative, inspirierende und motivierende autobiografische Vorträge über den Glauben an sich selbst, den Glauben an das Leben, das Aufstehen und den Lebenswillen nach Niederschlägen.

 

SPECIAL

 

Es hat sich „eingespielt“, dass nach Ende des offiziellen Vortrages die Besucher mit Oliver Dobisch in eine Art Frage- & Gesprächsrunde treten (möchten). Dies kann z.B. auch in einer Gesprächsrunde am Tisch erfolgen, oder Oliver geht in das Publikum, oder die Besucher fragen ihn direkt am Rednerpult. Auch ist Raum für eigene Statements. Oliver Dobisch antwortet auf die Fragen sehr offen und vor allem sehr ehrlich.

 

DAUER

 

60 – 120 Minuten. Kann auf Wunsch gekürzt/verlängert und an die Sprechzeit Ihres Events angepasst werden.


Download
Rednermappe Oliver Dobisch
Infomappe_Oliver_Dobisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB