Umgang mit aggressiven Menschen / Kunden unter Alkohol oder Drogeneinfluss

Wie kann ich mich gg. Menschen, die unter Alkohol oder Drogen stehen, schützen?


Mitarbeiter*innen von Unternehmen und Behörden, sämtliche Personen im Kundenkontakt, sind mittlerweile immer öfters Menschen ausgesetzt, welche unter Alkohol, Drogen, Medikamenteneinfluss stehen, evtl. süchtig sind.

 

In den normalen Schulungen zur Deeskalation gibt es sehr gute Tipps & Tricks, wie man sich gegen aggressive Menschen verhalten kann. Was man hier nicht erfährt, wie es sich verhält gegenüber Menschen, die unter diesen Einflüssen stehen, evtl. abhängig sind, und dieses selbst noch nicht bemerkt haben. Denn all diese “normalen” Deeskalationstechniken funktionieren nicht mehr bei Menschen, die ein Suchtproblem haben oder unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder Medikamenten stehen.

 

Dieser Zustand verändert die Menschen. Auch die dadurch entstehende Nebenwirkungen. Manch erlernte Deeskalationstechnik führt bei diesen Menschen genau zum Gegenteil, zu einem Angriff o.ä.

 

Wir müssen verstehen, dass normal aggressive Menschen anders ticken als aggressive Menschen, welche unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen bzw. Menschen, die von einer Sekunde aggressiv werden aufgrund eines falschen Verhaltens der anderen Seite. Es sind zwei verschiedene Welten.

 

Aus Sicht der psychologischen Wissenschaft und Kriminalpsychologie ist erkennbar, dass sich diese Menschen Unterschied von gesunden und nüchternen Menschen.

 

Nur wer die Unterschiede kennt, ist in der Lage, die Situation richtig einzuschätzen und bei Bedarf dementsprechend zu reagieren.


Training & Schulung für alle Personen mit Kundenkontakt

Das Training geht auf die gesamte Bandbreite des Themas Menschen und Alkohol- oder Drogeneinfluss ein. Wie Sie Gefahrensituationen frühzeitig erkennen können, dementsprechend vorausschauend handeln und sich somit besser schützen können. Sie erfahren zudem, warum die üblichen Selbstverteidigungstechniken oder Deeskalationstechniken bei dieser Menschengruppe keinerlei Wirkung zeigt!


Dozent Oliver Dobisch

Bereits als Polizist hielt Oliver Dobisch intern bei der Polizei Vorträge und Schulungen zum Thema Alkohol & Drogen & Sucht und schulte Kollegen*innen. Auch hatte er bei seiner Arbeit in der Drogenfahndung sowie im Streifendienst damit zu tun.

Oliver Dobisch hat einen nicht ganz normalen Lebenslauf hinter sich, weswegen er sich in diesem Bereich bestens auskennt. Er wuchs bei Hippie-Eltern auf. Alkohol und Drogen gehörten zu seinem Leben dazu. Er wuchs in einem gewissen Mileu auf. Viele seiner ehemaligen Bekannten sind heute im Gefängnis oder bereits an den Folgen von Alkohol- und/oder Drogen verstorben.

 

Wenn Sie mehr über seine Vergangenheit wissen möchten, schauen Sie sich hier den Beitrag der ARD über Olivers Vergangenheit an. Was er daraus gelernt hat. Warum er seit vielen Jahren in dem Bereich Psychologie, Sucht & Sicherheit als Dozent, Speaker und Berater für Unternehmen und Behörden sowie Privatpersonen, gefragt ist.


Inhalte des Trainings & Schulung

Pillen, Drogen und Alkohol in unserer Gesellschaft

  • Grundwissen Alkohol, relevante Drogen und Medikamente
  • Was ist Sucht?
  • Die Gesellschaftsdroge Alkohol!
  • Ab wann ist man süchtig?

Rechtliche Grundlagen

  • Was ist Notwehr/Nothilfe?
  • Wann darf ich in Notwehr handeln?
  • Was heißt Verhältnismäßigkeit im Rahmen der Notwehr?
  • Weitere rechtliche Grundlagen das Thema betreffend.

Psychologie: Veränderung des Menschen unter Alkohol / Drogeneinfluss

  • Wie verändern Alkohol und Drogen einen Menschen?
  • Typische Verhaltensweisen von betroffenen Menschen erkennen und richtig deuten
  • Körperliche Merkmale dieser Menschen wahrnehmen und erkennen.
  • Wie soll ich mich Verhalten, wenn ich merke, ein Kunde*in steht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss?
  • Unterschiede aggressiver Mensch nüchtern <-> unter Alkohol/Drogen
  • Eskalationsstufen
  • Was geht im Kopf dieser Menschen vor?
  • Warum sollten wir über Nebenwirkungen von Sucht informiert sein?
  • Was können Nebenwirkungen im Gespräch auslösen?
  • Praxisbeispiele und weitere Themen

Die Gesprächsführung

  • Grundsätze der Kommunikation
  • Funktioniert eine normale Kommunikation- bzw. Deeskalationstechnik mit diesen Menschen?
  • Rhetorische Deeskalationstechniken für den Umgang mit aggressiven, unter Alkohol/Drogen stehenden Personen.

Verbaler oder körperlicher Angriff

  • Wie verhalten bei einem Angriff?
  • Unterschied des Angriffes eines nüchternen Menschen <-> unter Alkohol/Drogen stehenden Menschen.
  • Wie verändert sich das Schmerzempfinden dieser Menschen?
  • Gedankengänge dieser Menschen bei einem Angriff.

Sonstiges

  • Wie erkenne ich die Ankündigung einer Amoktat im Vorfeld?
  • Schmerzpunkte bei einem Angriff dieser Menschen kennen und ausnützen
  • Rollenspiele, aktive Handlungen im Team üben sowie Analyse von diversen Beispielen

BITTE BEACHTEN!

  • Sie benötigen keine Kenntnisse aus dem Kampfsport/Kampfkunst (die in der Regel und Realität sowieso nicht anwendbar sind).
  • Sie erhalten effektive Selbstverteidigungstipps mit alltäglichen Gegenständen sowie kleiner Anatomie des Körpers, damit Sie sich bei diesen Angriffen wehren können.

Infos zur Schulung & Training

  • Zielgruppe: Das Seminar richtet sich insbesondere an Unternehmen, Behörden, öffentliche Einrichtungen und alle interessierte Personen, welche mit Kundenkontakt arbeiten.
  • Dauer: Tages-Seminar. Die Dauer kann gezielt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden.
  • Teilnehmeranzahl: Begrenzt auf 16 TeilnehmerInnen.
  • Ort: Bundesweit. Gerne halten wir das Seminar in Ihren Räumlichkeiten ab.
  • Kosten: Wir erstellen ein für Sie angepasstes Angebot.


Weitere Trainings & Seminare